Bus- / Schiffsreise kombiniert | Baltische Staaten | Erleben & Entdecken - Königstouren im IDEAL-Bus

Danzig, Masuren & Königsberg

Kultur & Natur im Bernsteinland

10 Tage
ab € 1595,-

Die Entfernung zwischen Berlin und Königsberg beträgt nur etwa 600 Kilometer, für viele scheint das Gebiet jedoch heute auf einem anderen Stern zu liegen. Vor dem Zerfall der Sowjetunion drangen von dort keinerlei Berichte zu uns, und auch heute erfährt man in den Medien kaum etwas…

Der Philosoph Immanuel Kant nannte Königsberg einen „schicklichen Platz zur Erweiterung sowohl der Menschenkenntnis als auch der Weltkenntnis“. Auf dieser neuen Reise folgen wir seinen Spuren. Entlang der polnischen und litauischen Ostseeküste entdecken wir eine faszinierende Gegend, die jahrhundertelang deutsch geprägt war. Im Land der Deutschordensritter und der Störche treffen wir auf prächtige hanseatische Hafenstädte, mächtige Burgen, endlose Wälder, unzählige Seen und die Strände und Dünen der Kurischen Nehrung.

Das ehemalige Ostpreußen kann gleichermaßen Neugier auf das Unbekannte wie auch auf Vertrautes, auf die eigene Geschichte wecken. Dieses Unbekannte und doch Vertraute macht nicht zuletzt den einzigartigen Zauber dieser europäischen Landschaft aus. Lernen wir sie kennen!

Höhepunkte!

  • Hansestädte Stettin & Danzig
  • UNESCO-Weltkulturerbe Deutschordensschloss Marienburg
  • Naturidyll Masurische Seen
  • Königsberg & Samlandküste
  • UNESCO-Weltnaturerbe Kurische Nehrung: Dünenlandschaft wie aus dem Bilderbuch
  • erholsame Ostseekreuzfahrt zum Abschluss
  • viele Zusatzleistungen inklusive!

Unser Tipp!

Die Kurische Nehrung beistert uns immer wieder - ein Märchenbild aus weißem Sand, grünen Schilfbuchten und schwarzem Wald!
Reiseverlauf

1. Tag: Alte Hansestadt Stettin an der Oder

Vorbei an Leipzig und Berlin führt die Reise zur polnischen Grenze und zum Tagesziel Szczecin (Stettin). Die 1000-jährige Hanse- und junge Studentenmetropole gehört zu den grünsten Orten Polens. Stettin galt einst als „Paris des Nordens“ - Flüsse, Seen, Wälder und Parks nehmen die Hälfte des Stadtgebiets ein. Mit unserem örtlichen Gästeführer entdecken wir zuerst die maritime Seite Stettins und genießen die Aussicht von der Hakenterrasse an der Oder mit ihrer eleganten Freitreppe. Über der Altstadt mit dem gotischen Rathaus und der Jakobikirche erhebt sich das Schloss der Pommerschen Herzöge, heute ein Ort für Oper, Theater und Musik. Wir übernachten direkt in der Altstadt.

2. Tag: Einzigartige Wanderdünen

Begleitet von der frischen Ostseebrise, herrlichen Sandstränden und der Szenerie sanfter Moränenhügel reisen wir durch Pommern weiter ostwärts. Charakteristisch für den idyllischen Ort Łeba (Leba) sind die schlichten Fischerhäuschen und die kleine barocke Kirche. Mit der elektrischen Parkbahn erkunden wir den Slowiński-Nationalpark westlich von Leba. Seine Hauptattraktion sind die bis zu 50 Meter hohen Wanderdünen, die sich jährlich mehrere Meter weiter in die Kiefernwälder hineinschieben. Dadurch entsteht eine wüstenähnliche Landschaft von bezaubernder Schönheit, ein in Europa einzigartiges Naturschauspiel und Heimat von Seeadlern, Schwarzstörchen, Kranichen und Dachsen. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung in die altehrwürdige Hansestadt Gdańsk (Danzig), wo wir zwei Nächte wiederum ganz in der Nähe des historischen Zentrums wohnen werden.

3. Tag: Historische Dreistadt

Heute erwarten uns zunächst ein Hafenrundgang in Gdynia (Gdingen) und ein Spaziergang auf der mit 511 Metern längsten Holzseebrücke Europas im mondänen Seebad Sopot (Zoppot) mit seinen Villen aus der „guten, alten Zeit“. Giebelhäuser, Backsteinkirchen und hanseatisches Flair erwarten uns beim Rundgang durch die Altstadt von Gdańsk (Danzig), die nach der Zerstörung 1945 mit viel Feingefühl wiedererweckt wurde. Überwältigend sind die Dimensionen der gotischen Marienkirche, in der 25.000 Menschen Platz finden. Im Artushof am Langen Markt versammelte sich einst die Kaufmannschaft; in den Schaufenstern der Langgasse funkelt der Bernstein. Auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass kommen wir zum Krantor.

4. Tag: Bollwerk aus Backstein & Schiffe auf Schienen

In Malbork (Marienburg) beeindruckt uns die mächtigste backsteinerne Burganlage der Welt! Die ehemalige Residenz des Hochmeisters des Deutschen Kreuzritterordens liegt am Ufer der Nogat, gesichert durch Wälle und Gräben - eine Festung wie aus dem Bilderbuch der Hochgotik. Danach: eine spannende Tour auf dem Oberländer Kanal - eine technische Glanzleistung, über 150 Jahre alt! Um die Höhenunterschiede von etwa 100 Metern zu überwinden, werden die Kähne teilweise ächzend auf Schienen über die Berge gezogen. Die nächsten zwei Nächte verbringen wir in Mrągowo (Sensburg) im Herzen Masurens in einem Hotel direkt am Czos-See.

5. Tag: Mein Masuren

Die bekannteste Wallfahrtskirche von Masuren ist Święta Lipka (Heilige Linde). Neben der barocken Pracht und der prunkvollen Ausstattung beeindruckt die überdimensionale Orgel mit ihren beweglichen Engelsfiguren. Zwischen dem Seglerparadies Giżycko (Lötzen) und dem beliebten Ferienort Mikołajki (Nikolaiken) mit seinem schönen Jachthafen verbinden unzählige Wasserläufe und Kanäle die großen Seen. Wir genießen die herrliche Landschaft zwischen Wasser, Wald und blühenden Wiesen sowohl vom Bus aus als auch bei einer Schifffahrt auf dem Śniardwy (Spirdingsee), dem größten See Polens.

6. Tag: Durch Ermland nach Königsberg

Nur etwa 90 Kilometer trennen uns noch von der russischen Grenze. Hier werden wir nach den Grenzformalitäten von einem russischen Reiseleiter in Empfang genommen, und es geht weiter in die ehemalige ostpreußische Hauptstadt Königsberg, heute Kaliningrad. Nur wenige Gebäude, wie der Dom und der Dohnaturm, zeugen heute noch vom einstigen Glanz der Stadt, Heimat vieler Geistesgrößen. Die Kontraste sind augenfällig. Während wir in Polen und ab übermorgen auch in Litauen überall den Aufbruch sehen und spüren können, scheint in dieser russischen Enklave die Zeit stehen geblieben zu sein. Interessant ist, dass man hier seit einigen Jahren wieder recht entspannt mit dem deutschen Erbe umgeht. Wir besuchen das Grab von Immanuel Kant und lauschen den Orgelklängen im Königsberger Dom, sehen die Universität, die Börse, das Brandenburger Tor und den Hafen. Zwei Übernachtungen im Mittelklassehotel zwischen Königsberg und dem Kurischen Haff.

7. Tag: Rauschen & Cranz - die Samlandküste

Ausgedehnte Steilufer und weite Strände zeichnen die Samlandküste aus. Auf der heutigen Rundfahrt erfahren wir von unserer Reiseleitung viel über das „Gold der Samlandküste“. In der Gegend von Jantarny (Palmnicken) lagern Experten zufolge mindestens 80% der Bernsteinvorräte der Welt. Der wohl schönste Kur- und Badeort an der Samlandküste ist Svetlogorsk (Rauschen). Er begeistert mit herrlichen Stränden, Steilküsten, malerischen Holzvillen und seiner alten Bäderarchitektur. Auch das ehemals „königliche Seebad“ Selenogradsk (Cranz) ist einen Besuch wert.

8. Tag: Die Sahara des Nordens

Nach kurzer Fahrt erreichen wir die Kurische Nehrung. Bei Rybatschi (Rossitten) informieren wir uns über die vielfältige Vogelwelt im Nationalpark. Danach verlassen wir den russischen Teil der Nehrung und passieren die Grenze zu Litauen. „Viel Sand, viel Meer und noch schöner als Sylt“, so beschrieb Thomas Mann sein Sommerdomizil auf der Kurischen Nehrung. Seit seinem ersten Besuch war er in diese einzigartige Naturlandschaft verliebt und ließ sich in Nida (Nidden) ein Sommerhaus bauen. Die 98 Kilometer lange Halbinsel, von der Ostsee und dem Kurischen Haff umspült, ist eine Traumlandschaft aus bis zu 60 Meter hohen Wanderdünen, feinen Sandstränden, saftigen Kiefernwäldern und hübschen Badeorten, die wieder im neuen Glanz erstrahlen. Wir übernachten in Nidden direkt am Kurischen Haff.

9. Tag: Hexenberg, Ännchen von Tharau & Einschiffung

Vormittags entdecken wir den verträumten Ferienort Juodkrante (Schwarzort), herrlich an der malerischen Haffküste gelegen. Der älteste Ort der Nehrung ist bekannt für seine farbenfrohen, kurischen Fischerhäuser, die mit verzierten Giebeln geschmückt sind. Hier beginnt ein Spaziergang auf dem Märchenpfad zum Hexenberg, begleitet von bizarren Holzskulpturen aus der litauischen Märchen- und Sagenwelt. Dann geht’s per Fähre von der Nehrung aufs litauische Festland. Die alte Hansestadt Klaipeda (Memel) zieren liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser. Wir sehen Rathaus, Postamt, die alten Speicherhäuser und das Theater, in dem Richard Wagner einst die Königsberger Philharmonie dirigierte. Auf dem Marktplatz hält das oft besungene Ännchen von Tharau die Stellung - aufpoliert in neuem Glanz. Nach dem Abendessen in einem Restaurant erwartet uns im Hafen von Klaipeda die Crew eines DFDS-Fährschiffs, um 22.00 Uhr heißt es „Leinen los!“ An Bord der Nachtfähre genießen wir eine entspannte Reise über die Ostsee und können bei einem „Sundowner“ in der Bar den Tag gemütlich ausklingen lassen.

10. Tag: Kieler Förde

Ein leckeres Frühstück und ein erholsamer Tag auf See. Gegen 17.00 Uhr erreichen wir Kiel und reisen mit herrlichen Urlaubsbildern im Kopf und auf dem Speicherchip der Kamera nach Hause zurück.

Weitere Informationen

Reise- und Sicherheitshinweise

Zur Teilnahme an dieser Reise ist ein mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass erforderlich! Darüber hinaus benötigen Sie ein russisches Aufenthaltsvisum, welches wir für Sie besorgen!

Weitere Informationen zum Reiseland Polen finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Leistungen
  • Haustür-Transfer-Service
  • Rundreise im Bus von IDEAL mit Begrüßungssekt an Bord
  • 8 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in guten Mittelklassehotels (1 x Stettin, 2 x Danzig, 2 x Masuren, 2 x Königsberg, 1 x in Nidden)
  • 8 x Abendessen als 3-Gang-Menu oder Buffet in den Hotels
  • 1 x Abendessen als 3-Gang-Menu in einem Restaurant in Klaipeda
  • 1 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in 2-Bett-Innenkabinen (Außenkabinen gegen Aufpreis buchbar) mit Dusche/WC an Bord eines DFDS-Fährschiffes
  • geführte Stadtbesichtigungen in Stettin, Leba, Danzig/Gdingen/Zoppot, Königsberg, Klaipeda
  • Eintritt Slowiński-Nationalpark und Fahrt mit der Parkbahn
  • Eintritt & Führung Festung Marienburg
  • Schifffahrt auf dem Oberlandkanal
  • örtliche Reiseleitung während der Masuren-Rundfahrt am 5. Reisetag
  • Schifffahrt auf dem Spirdingsee
  • örtliche Reiseleitung ab der polnisch/russischen Grenze bis zum Fährhafen Klaipeda
  • Besuch der Vogelwarte auf der Kurischen Nehrung
  • Ausflugsprogramm auf der Kurischen Nehrung wie beschrieben
  • Eintrittsgelder für Dom in Königsberg und Thomas-Mann-Haus in Nidden
  • Einreisegebühren Kurische Nehrung & Registrierungsgebühr Russische Föderation
  • Visum für die Russische Föderation inklusive Bearbeitungsgebühren
  • Reiseleiter-Funkgerät & Kopfhörer ab einer Gruppengröße von 25 Personen
  • 4 IDEAL-Treuepunkte
Unterkunft

Mittelklassehotels

Vorgesehene Hotels:

Änderungen vorbehalten!

 
Termine und Preise
10-Tage-Reise
UnterkunftZimmerPreis p. P.
25.07.2021 - 03.08.2021
Frühbucherpreis bis 31.03.21 (danach € 1685,-)
Mittelklassehotels
DZ/DK innen€ 1595,-
25.07.2021 - 03.08.2021
Frühbucherpreis bis 31.03.21 (danach € 2085,-)
Mittelklassehotels
EZ/EK innen€ 1995,-
ZUBUCHBARE LEISTUNGEN!Preis p. P.
Aufpreis Außenkabine bei Belegung mit 2 Personen€ 50,-
Aufpreis Außenkabine bei Einzelbelegung€ 100,-
BusTravel Reiserücktritt plus (ohne Selbstbehalt)€ 59,-
BusTravel Global plus - Versicherungspaket€ 70,-
Panoramaplatz (1. Sitzreihe im Bus)€ 30,-
BITTE BEACHTEN SIE!
Mindestteilnehmerzahl 16 Personen - es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn!
Foto-Galerie
Reiseimpressionen
Bauerngehöft im ehemaligen Ostpreußen
Bauerngehöft im ehemaligen Ostpreußen
majonit - Fotolia
Easy-BUS
Stettin - Schloss der Pommerschen Herzöge
Stettin - Schloss der Pommerschen Herzöge
Andrzej Rostek - Fotolia
Easy-BUS
Slowinski Nationalpark, Wanderdünen bei Leba
Slowinski Nationalpark, Wanderdünen bei Leba
A.Olej - K.Kobus/TRAVELPHOTO
Polnisches Fremdenverkehrsamt
Krantor, Danzig
Krantor, Danzig
Patryk Kosmider - AdobeStock
Easy-BUS
Die Marienburg am Morgen
Die Marienburg am Morgen
Sergii Mostovyi -AdobeStock
EasyBUS
Wallfahrtskirche Heilige Linde
Wallfahrtskirche Heilige Linde
-
Easy-Bus
See in Masuren
See in Masuren
majonit - Fotolia
Easy-BUS
Königsberger Dom
Königsberger Dom
Andrea Seemann - Fotolia
Easy-BUS
Bernsteinstand auf der Promenade in Rauschen, Samlandküste
Bernsteinstand auf der Promenade in Rauschen, Samlandküste
Frank Deterding
Easy-BUS
Wanderdüne bei Nidden, Kurische Nehrung
Wanderdüne bei Nidden, Kurische Nehrung
-
VisitNeringa
 

FORDERN SIE UNSERE KOSTENLOSEN REISEKATALOGE AN

Sommer Katalog 2020 bestellen oder blättern
Sommer 2020

bestellen

blättern

Winter Katalog 2020/2021 bestellen oder blättern
Winter 2020/2021

bestellen

blättern