Busreise / Flugreise | Südamerika | Erleben und Entdecken

Busreise Chile & Argentinien Flugreise - Mythos Patagonien - das schönste Ende der Welt

Rundreise im deutschen Reisebus mit IDEAL-Chauffeur

16 Tage
ab € 5699,-

pro Person im Doppelzimmer

Patagonien – Land der Verheißung, des Windes und der Träume. Hier findet man, was bei uns in Europa selten geworden ist: Einsamkeit und endlose Weite. Ein Traum für Naturliebhaber: perfekt geformte Vulkane, nebelverhangene Fjorde, üppige Urwälder, hängende Gletscher, türkisfarben schimmernde Seen und eine sagenhafte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Ihre Reise beginnt in Chiles Metropole Santiago, die zu den beliebtesten, modernsten und sichersten Städten Südamerikas zählt. Unterwegs auf den Traumstraßen Südamerikas – der Panamericana, der Carretera Austral und der Ruta Nacional 40 in Argentinien – führt die Route immer gen Süden. In Chiles Seenregion, der „Schweiz Südamerikas“, begeben wir uns auf die Spuren der deutschen Einwanderer, und ganz im Süden bestaunen wir die wildromantische Schönheit des Nationalparks Torres del Paine. Die phantastische Gletscherwelt des Perito Moreno bildet einen weiteren Höhepunkt dieser Reise. Mit etwas Glück bestaunen Sie, wie unter lautem Getöse gewaltige Eisbrocken in den See des Lago Argentino stürzen. Von Punta Arenas aus – der südlichsten Großstadt der Welt – erreichen Sie per Flug wieder Santiago de Chile. Mit unauslöschlichen Eindrücken treten Sie die Rückreise nach Europa an. Eine wahrhaft außergewöhnliche Traumreise!

Höhepunkte!

  • atemberaubende Landschaften, Gletscher & Fjorde
  • Traumstraßen Panamericana, Carretera Austral, Ruta Nacional 40
  • UNESCO-Welterbe: Historisches Valparaíso & Nationalpark Los Glaciares
  • Rundreise im deutschen Reisebus mit IDEAL-Chauffeur!

Unser Tipp!

Reisepräsentation am 27.08.2018 um 18.30 Uhr im Kulturhaus LYZ in Siegen! Um Anmeldung wird gebeten!
Reiseverlauf

1. Tag: Über den Wolken

Wie bei IDEAL üblich, beginnt Ihre Traumreise an Ihrer Haustüre. Transfer zum Flughafen Frankfurt und Linienflug nach Santiago de Chile.

2. Tag: In Santiago

Am Flughafen Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtbesichtigung – Höhepunkte sind der zentrale Hauptplatz Plaza de Armas, die Kirche San Francisco, die grüne Parkoase Cerro Santa Lucia und der pompöse Präsidentenpalast La Moneda. Zwei Übernachtungen in Santiago.

3. Tag: Valparaíso

Heute unternehmen Sie einen Ausflug an die Pazifikküste. Das von 40 Hügeln umgebene Valparaíso ist für die meisten Chilenen die schönste Stadt des Landes und seit 2003 UNESCO-Welterbe. Die kulturelle Metropole Chiles wird von ihrem Hafen, den alten Standseilbahnen und bunten Häusern geprägt. Während eines Spaziergangs durch die Oberstadt besuchen Sie auch „La Sebastiana“ (optional), das bekannteste Haus der Stadt, das ab 1961 der berühmte chilenische Nationaldichter Pablo Neruda bewohnte. Am Nachmittag haben Sie Freizeit in Santiago.

4. Tag: Wein & Wasserfälle

Auf dem westlichen Ast der berühmten Panamericana führt die heutige Route durch eins der fruchtbarsten Gebiete des Landes, wo Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Rindfleisch und Milchprodukte für ganz Chile sowie für den Export produziert werden. Bei San Javier erreichen Sie das Maule-Tal, neben dem Valle de Maipo die „Wiege des chilenischen Weinbaus“. Sie besuchen ein Weingut, überzeugen sich bei einer Degustation von der Qualität der hiesigen Erzeugnisse und erfahren viel Wissenswertes über die Ursprünge des chilenischen Weinanbaus. Alle roten und weißen Rebsorten werden im Valle del Maule angepflanzt, wobei die roten besonders hochwertig sind. Nach einem Fotostopp bei den Wasserfällen „Saltos del Laja“ fahren Sie zur Übernachtung nach Los Ángeles.

5. Tag: Chilenische Schweiz

Auf der Panamericana geht’s weiter südwärts. In Valdivia besuchen Sie um die Mittagszeit den Markt und können die Seelöwen beobachten, wie sie sich mit den Pelikanen und Kormoranen um die Fischreste der Händler am Fluss streiten. Optional können Sie eine Bootstour auf dem Rio Calle Calle unternehmen. Später erreichen Sie das chilenische Seengebiet, das zu den schönsten Regionen Südamerikas zählt und deshalb auch als die „Chilenische Schweiz“ bezeichnet wird. Die beiden folgenden Nächte verbringen Sie in Puerto Varas, herrlich gelegen am Lago Llanquihue. Hier leben fast ausschließlich deutschstämmige Chilenen.

6. Tag: Nationalpark Vicente Pérez Rosales

Die rund 60 Kilometer lange Fahrt zum ältesten Nationalpark Südamerikas führt entlang des Lago Llanquihue mit traumhaften Ausblicken auf die Vulkane Calbuco und Osorno, mit 2652 Metern der höchste Punkt des Parks. Bei Ensenada folgen Sie dem Río Petrohué und erreichen die imposanten Stromschnellen und Wasserfälle Saltos del Petrohué. In Frutillar glaubt man sich nach Bayern versetzt, noch heute sieht man viele Schilder, die deutsche Namen tragen. Wir besuchen das kleine Museum Colonial Aleman, wo uns hautnah die deutsche Besiedlungsgeschichte begegnet.

7. Tag: Unter Gletschern und über Fjorde

Der frühe Vogel... Zeitiger Aufbruch! Die Route führt über Puerto Montt nach La Arena, von hier aus mit der ersten von drei Fähren in etwa 45 Minuten über den Reloncaví-Fjord nach Puelche. Die zweite Fähre erwartet Sie in Hornopirén, die herrliche Fahrt führt dann rund 3 Stunden durch den Leptepú-Fjord. Die dritte Fähre schließlich setzt Sie in wiederum 45 Minuten über den Fjord Largo nach Caleta Gonzalo über. Diese Fähren sind bereits Etappen der berühmten Carretera Austral, der noch teilweise unbefestigten Verlängerung der Panamericana. Sie gehört zu den legendären Straßen des Kontinents, ist ein wichtiger Bestandteil des „Mythos Patagonien“ und bringt Sie heute bis in die Gegend von Chaitén zur Übernachtung.

8. Tag: Hängende Gletscher & heiße Quellen

Je weiter Sie auf der Carretera Austral in Richtung Süden vordringen, desto einmaliger werden die kontrastreichen Szenerien: Landschaften aus Gletschern, Fjorden, Wäldern und unglaublich viel Einsamkeit. Mittags erreichen Sie die Fjordsiedlung Puyuhuapí, die in den 30er Jahren von mehreren Familien aus dem Sudetenland gegründet wurde. Die schöne Lage des Dorfes, die alten Holzhäuser aus der Gründerzeit und sein angenehmes Flair bieten jede Menge Fotomotive. Der Nationalpark Queulat zählt zweifelsohne zu den spektakulärsten der gesamten Carretera Austral. Besonders der Anblick des Hängegletscher Ventisquero Colgante ist spektakulär. Diese Nacht logieren Sie im Hotel Termas de Puyuhuapí Lodge & Spa, einem Idyll an einem Fjord gelegen. Hier können Sie unter freien Himmel die heißen Quellen in Erdlöchern genießen und wunderbar entspannen.

9. Tag: Faszinierende Carretera Austral

Wieder zieht uns die Carretera Austral mit ihrer Fülle kontrastreicher Szenerien in den Bann: vergletscherte Berge, rauschende Wasserfälle, Südbuchenwälder und Fuchsiengewächse begeistern die Sinne. Kurzer Fotostopp bei einer schönen Holzschindelkirche im Einödweiler Villa Amengual. Danach durchfahren Sie ein Gebiet, das durch Brandrodung der ersten Siedler in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das letzte Teilstück des heutigen Streckenabschnittes gehört zum Naturschutzgebiet Río Simpson. Ein kleiner Naturlehrpfad und ein Museum informieren über die hiesige Flora und Fauna. Nach einem kurzen Stopp beim Salto de Virgen Wasserfall erreichen Sie Coyhaique, die Provinzhauptstadt der Region Aysén, wo Sie übernachten. In Eigenregie können Sie das überschaubare Zentrum erkunden.

10. Tag: Bienvenidos en Argentina

Über Balmaceda – ein windiges Örtchen, das nur aus ein paar Hütten besteht, aber den Flughafen besitzt, der die Region Aysén mit der Hauptstadt Santiago verbindet – erreichen Sie die Grenze am Paso Huemules: willkommen in Argentinien! So sehr der Pflanzenwuchs auf der feuchten Westseite der Anden herrscht, so sehr hält er sich auf der trockenen Ostseite Patagoniens zurück. Urwälder weichen von nun an einer kargen Steppenlandschaft und der Wind fegt unaufhörlich über die weiten Ebenen der argentinischen Pampa. Auf der Ruta 40 erreichen Sie gegen Abend das heutige Tagesziel Perito Moreno.

11. Tag: Ruta Nacional 40

Es geht recht früh los, denn heute erwartet Sie der längste Streckenabschnitt dieser Reise. Mit 5301 Kilometern ist die Ruta Nacional 40 die längste Nationalstraße Argentiniens. Sie gehört zu den legendärsten und abenteuerlichsten Fernstraßen des südamerikanischen Kontinents. Die Traumroute folgt dem Verlauf der Anden und verbindet La Quiaca an der bolivianischen Grenze mit Cabo Virgenes in Patagonien. Sie folgen ihr heute in Richtung Süden durch die einsame patagonische Steppe. Am Wegesrand lassen sich zahlreiche Guanakos und mit etwas Glück auch Nandus beobachten. Auch den Andenkondor - mit einer Flügelspannweite bis zu drei Metern - kann man hier gelegentlich elegant am Himmel fliegen sehen. Am Abend erreichen Sie die 20.000-Einwohner-Stadt El Calafate am Lago Argentino, wo Sie zweimal übernachten.

12. Tag: Smaragdgrünes Gletscherwasser

Heute besuchen Sie den berühmten Perito-Moreno-Gletscher, der sich 80 Kilometer westlich von El Calafate im Nationalpark Los Glaciares befindet. Auf Laufstegen gelangen Sie zu den Aussichtsplattformen am Seeufer des Lago Argentino, die sich direkt gegenüber dem Gletscher befinden, der bis vor rund 100 Jahren noch nach Otto von Bismarck benannt wurde. Mit ein wenig Glück erlebt man, wie riesige Eisnadeln unter lautem Getöse in den smaragdgrünen See stürzen. Der Anblick des kalbenden Gletschers gehört mit Sicherheit zu den ganz großen Erlebnissen in Südpatagonien. Eine Besonderheit ist außerdem, dass er einer der wenigen bekannten Gletscher außerhalb der Antarktis und Grönlands ist, der noch kontinuierlich wächst.

13. Tag: Zurück nach Chile

Morgens verlassen Sie El Calafate und fahren durch die Meseta Vizcachas südwärts nach Esperanza. Von hier an folgen Sie der Ruta 7 in Richtung Westen zur chilenischen Grenze und erreichen den Grenzposten Cancha Carrera. Endlose Schafherden, manchmal Gauchos hoch zu Ross, begleitet von abgerichteten Hunden, formen das Bild der auf dem Weg liegenden Estancias. Nachmittags erreichen Sie den erhabenen Torres del Paine, den spektakulärsten Nationalpark Südamerikas. Sie bestaunen in dieser urweltlichen Naturlandschaft die berühmten Granitspitzen des Paine-Massivs. Rundfahrt mit zahlreichen Fotostopps an den schönsten Aussichtspunkten: Azurblaue und smaragdgrüne Seen vor gleißenden Gletschern, schäumende Flüsse in zimtfarbenen Pampasteppen, gischtende Wasserfälle und dazu eine faszinierende Andenflora und -fauna. Übernachtung innerhalb des Nationalparks.

14. Tag: Natur pur – zum Greifen nah

Auf der Weiterfahrt in Richtung Süden bekommen Sie zum Abschied noch einige märchenhafte Anblicke der „Cuernos“, der berühmten Hörner des Paine-Massivs zu sehen. Das Märchenhafte dieses Anblicks wird durch den mal tiefblau leuchtenden, mal von zerrissenen Wolkenbändern geprägten patagonischen Himmel verstärkt. Als nächstes können Sie die Cueva del Milodón (UNESCO-Weltkulturerbe) besuchen, einen riesigen Felsüberhang, wo im Jahre 1896 der deutsche Kapitän Hermann Eberhard Haut und Knochen eines steinzeitlichen Riesenfaultiers fand (Eintritt nicht im Reisepreis enthalten). Die Mittagspause verbringen Sie in Puerto Natales, das malerisch an einem Fjord liegt. Knapp 250 Kilometer sind es nun noch bis Punta Arenas, der am südlichsten gelegenen Großstadt der Welt. Hier begegnet Ihnen eine bunte Mischung von Immigranten aus Europa, die die Stadt an der Magellanstraße geprägt haben. Auf einer Orientierungstour genießen Sie vom Cerro la Luz die wunderschöne Aussicht auf die bunten Dächer der Stadt und die Magellanstraße bis hinüber nach Feuerland. Übernachtung in Punta Arenas.

15. Tag: Wieder nordwärts

Je nach Flugzeit können Sie noch einen Spaziergang unternehmen. Rund um die Plaza errichteten die Schafzuchtbarone, Eigentümer riesiger Ländereien, ihre luxuriösen Villen. Ganze Handelsflotten ankerten in der Hafenstadt Punta Arenas, die als wirtschaftliches Zentrum ihre Blütezeit um die Jahrhundertwende erlebte und ihre Vormachtstellung mit der Eröffnung des Panamakanals 1914 wieder verlor. Ein innerchilenischer Flug bringt Sie von Punta Arenas wieder in die Hauptstadt Santiago. Von hier aus geht’s dann über Nacht wieder zurück nach Europa.

16. Tag: Ankunft in Frankfurt

Eine garantiert einmalige Reise endet mit dem Rücktransfer in die wahrscheinlich winterliche Heimat.

Andere Länder - andere Sitten!

Nicht überall können Sie den in Mitteleuropa gewohnten Komfort und die gleichen Gepflogenheiten erwarten. Südamerika befindet sich in einer touristischen Aufbruchsstimmung, doch ist die Infrastruktur noch nicht flächendeckend so gegeben, wie Sie dies vielleicht aus anderen Ländern kennen. Intakte Natur und unbebaute Landschaften sind in Südamerika zum größten Teil noch vorhanden und nicht touristisch überrannt. Dies hat den Vorteil, dass Sie Land und Leute noch natürlich, unbefangen, herzlich und freundlich begegnen können. Wir sind uns sicher, dass Sie sich auch aus diesem Grunde für diese Reise entschieden haben, und den Südamerikanern als Gast mit Toleranz und Verständnis entgegentreten werden.

Geringfügige Programmänderungen vorbehalten! Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass die Reise den Wechselkursschwankungen des US-Dollars sowie Änderungen des Kerosinpreises bzw. der Fluggebühren unterworfen ist und der Reisepreis sich entsprechend ändern kann.

Nicht im Preis enthalten:

  • Erhöhungen des Kerosinzuschlages / der Steuern (werden durch die Airline erhoben)
  • Trinkgelder für Reiseleiter, örtliche Stadtführer, Servicekräfte
  • alle als „optional“, „Möglichkeit“ „Gelegenheit“ oder „fakultativ“ bezeichneten Programmpunkte
Weitere Informationen

Reise- und Sicherheitshinweise

Zur Teilnahme an dieser Reise ist ein mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger, maschinenlesbarer Reisepass erforderlich!

Weitere Informationen zum Reiseland Chile finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Weitere Informationen zum Reiseland Argentinien finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Leistungen
  • Haustür-Transfer-Service
  • Bustransfer zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Linienflüge von Frankfurt nach Santiago de Chile und zurück
  • Linienflug von Punta Arenas nach Santiago
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Taxen (Stand November 2017, Wert € 500,-)
  • Sightseeing-Tour in Santiago mit örtlichem Bus und Stadtführer
  • Rundreise laut Programm im deutschen Reisebus mit IDEAL-Chauffeur
  • deutschsprachige Reiseleitung ab Santiago bis Punta Arenas
  • 12 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels in Zimmern mit Dusche/WC
  • 1 x Übernachtung in einfacheren Unterkünften in Zimmern mit Dusche/WC
  • 13 x landesübliches Frühstück in den Hotels
  • 13 x Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • halbtägiger Ausflug nach Valparaíso
  • Besuch eines Weingutes mit Weinprobe
  • Eintritt zum Museum Colonial Aleman
  • Bootstransfer zur Puyuhuapí Lodge und zurück
  • 3 Fährüberfahrten für Bus & Passagiere am 8. Reisetag
  • Rundfahrten in den Nationalparks Los Glaciares und Torres del Paine mit örtlichen Bussen
  • Orientierungstour in Punta Arenas
  • Eintritte zu den Nationalparks: Vicente Pérez Rosales, Queulat, Los Glaciares, Torres del Paine
  • Informationspaket mit Reiseführer pro Buchung
  • 7 IDEAL-Treuepunkte
Termin und Preise
16-Tage-Reise
UnterkunftZimmerPreis p. P.
20.01.2019 - 04.02.2019
DZ€ 5699,-
20.01.2019 - 04.02.2019
EZ€ 6599,-
ZUBUCHBARE LEISTUNGEN!Preis p. P.
Panoramaplatz€ 48,-
BITTE BEACHTEN SIE!
Für diese Reise gelten geänderte Reise- und Stornobedingungen!
Buchung nur direkt bei IDEAL REISEN möglich!
Maschinenlesbarer, noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass unbedingt erforderlich!
Eine Auslandskrankenversicherung wird empfohlen!
Foto-Galerie
Reiseimpressionen
Nationalpark Torres del Paine
Nationalpark Torres del Paine
sunsinger - Fotolia
Easy-BUS
Santiago de Chile
Santiago de Chile
Tifonimages - Fotolia
Easy-BUS
Valparaíso
Valparaíso
lindrik - Fotolia
Easy-BUS
Ihr Bus während der Rundreise
Ihr Bus während der Rundreise
Jürgen Müller
www.wwgr.de
Guanakos im Nationalpark Torres del Paine
Guanakos im Nationalpark Torres del Paine
Dmitry Pichugin - Fotolia
Easy-BUS
Araukarien-Bäume
Araukarien-Bäume
wemm - Fotolia
Easy-BUS
Patagonien
Patagonien
Galyna Andrushko - Fotolia
Easy-BUS
Torres del Paine-Nationalpark in Patagonien
Torres del Paine-Nationalpark in Patagonien
MaciejBledowski - Fotolia
Easy-BUS
zwei Guanakos in Pose
zwei Guanakos in Pose
orxy - Fotolia
Easy-BUS
Perito-Moreno-Gletscher
Perito-Moreno-Gletscher
kovgabor79 - Fotolia
Easy-BUS
Punta Arenas mit Magellan-Straße
Punta Arenas mit Magellan-Straße
Ekaterina Pokrovsky - Fotolia
Easy-BUS
einsamer Pinguin
einsamer Pinguin
lbsphotography - Fotolia
Easy-BUS
 

Das könnte Ihnen gefallen

Wir empfehlen Ihnen folgende Reisen

FORDERN SIE UNSERE KOSTENLOSEN REISEKATALOGE AN

Sommer Katalog 2018 bestellen oder blättern
Sommer 2018

bestellen

blättern

Winter Katalog 2018/2019 bestellen oder blättern
Winter 2018/2019

bestellen

blättern