Busreise | Frankreich | Erleben und Entdecken

Busreise Sardinien & Korsika

„Traumpaar“ im Mittelmeer

12 Tage
ab € 1799,-

Sardinien ist berühmt für eine Vielzahl weißer Sandstrände, smaragdfarbenes Meer mit kristallklarem Wasser, für den berauschenden Duft der immergrünen Macchia, fast vergessene idyllische Bergdörfer, aber auch für die Nuraghen, für uralte Traditionen und Rituale. Dann Korsika - der Beiname „Île de Beauté“ ist keine Schöpfung heutiger Reisejournalisten. „Kalliste“ - die Schönste, wurde Korsika schon von den Griechen genannt. Und Napoleon, geboren in Ajaccio, wollte sie mit verbundenen Augen allein am Duft erspüren können. Mit 120 Gipfeln von über 2.000 m Höhe ist Korsika ein aus den Fluten auftauchendes „Gebirge im Meer“ und hat mit seinen zahlreichen hübschen Städtchen auch allerhand Kultur zu bieten.

Höhepunkte!

  • Traumrouten durch atemberaubende Landschaften
  • Cagliar & Alghero
  • phantastische Küsten(straßen)
  • Bonifacio, Ajaccio & Bastia
  • türkisfarbenes Meer, schroffe rote Felsen, Schluchten & Buchten
Reiseverlauf

1. Tag: Über die Alpen ans Meer

Frühmorgens geht’s los - durch die Schweiz und vorbei an Mailand zum Hafen von Genua, wo Sie am Abend die gut ausgestatteten Kabinen an Bord des Fährschiffes beziehen. Auf Ihrer Fahrt über das Ligurische Meer, an Korsika vorbei nach Porto Torres können Sie erste Blicke auf die von tiefblauen Wasser umspülte Küste Italiens werfen und haben Zeit, die anderen Reiseteilnehmer kennenzulernen.

2. Tag: Capo Caccia & das „katalanische“ Alghero

Zum Auftakt spannende Fahrt entlang der zerklüften Steilküste des Capo Caccia - eine einzigartige Mischung aus weiß schimmernden Kalksteinfelsen, türkisfarbenem Wasser und würzig duftender Macchia erwartet uns. Tagesziel ist Alghero - mit schmucker Altstadt, elegantem Jachthafen und hübschem Strand zählt es zu den schönsten Städten Sardiniens. Liebevoll „Klein-Barcelona“ genannt, stand Alghero lange unter spanischer Herrschaft, was man noch heute am katalanischen Dialekt der Einheimischen erkennen kann. Bei unserem Rundgang auf der mächtigen Stadtmauer werden wir nicht nur „spanischem Flair“ begegnen, sondern auch prächtige Palazzi, pittoreske Kirchen und reizende, von Bäumen gesäumte Plätze entdecken können. Nachmittags Freizeit oder auf Wunsch Bootsfahrt zur Neptungrotte. Die gigantische Tropfsteinhöhle gehört zu den größten natürlichen Grotten Europas und versteckt sich in der bis zu 168 Meter hohen Steilküste des Capo Caccia (Aufpreis ca. € 30,- vor Ort zahlbar). Übernachtung im Raum Alghero.

3.Tag: Entlang der Westküste

Sanfte Kurven, grüne Hügel, steile Abgründe, einsame Buchten - entlang der zerklüfteten Westküste zeigt sich die Insel von ihrer schönsten Seite. Bosa liegt mit der Burgruine des „Castello Malaspina“ malerisch am Temo und kann wunderbar bei einem Bummel entlang der von Palmen gesäumten Uferpromenade entdeckt werden. Historische Gerber- und Bürgerhäuser mit typischen roten Dächern, ein pittoresker Hafen mit bunten Fischerbooten und eine friedliche Gelassenheit machen Bosa zu einer wahren Perle. Sie verkosten den Dessertwein „Malvasia di Bosa“ mit sardischem Gebäck und können in geselliger Runde ein wenig die Seele baumeln lassen. Dann begeben wir uns ins Landesinnere Sardiniens zur Nuraghe Losa, einer aus der Bronzezeit stammenden Wehranlage mit noch heute 13 Meter hohem Hauptturm und einer Bastion mit drei Ecktürmen. Hier hören wir mehr über die frühe Hochkultur der Nuragher, bevor wir weiter nach Cagliari fahren, wo wir unser Hotel für zwei Nächte beziehen.

4.Tag: Inselhauptstadt Cagliari

Abseits des üblichen Tourismus tauchen Sie ins geschäftige Alltagsleben Sardiniens ein. In kühlen Arkaden, auf der hübschen Via Roma und in den engen Gassen der Altstadt finden Sie traditionelle Geschäfte, gemütliche Cafés und lautstark diskutierende Einheimische. Vorbei am Dom Santa Maria di Castello mit seiner opulenten Barockfassade und kunstvollen Buntmarmorböden sowie am mächtigen „Elefantenturm“ nähern wir uns dem bunten Wochenmarkt San Benedetto. Eine opulente Auswahl an Austern, Muscheln, frischem Fisch, aber auch selbstgemachter Honig, Schinken und Käse werden hier im Überfluss angeboten und lassen die Herzen jedes Gourmets höherschlagen. Nachmittags Freizeit - legen Sie entspannte Stunden am Meer ein, oder erkunden Sie das wild-romantische Hinterland.

5.Tag: Durchs raue Hinterland

Heute begeben wir uns in die Barbagia - die Welt der Hirten. Mit steilen Serpentinen und tiefen Tälern erwartet uns die gebirgige Region Ogliastra - freuen Sie sich auf spektakuläre Ausblicke über die von schroffen Kalksteinfelsen geprägte Landschaft. Am frühen Nachmittag lernen Sie beim typischen Hirtenessen mit Spanferkel, Käse- und Wurstspezialitäten sowie regionalen Weinen und Likören die sardische Küche kennen, begleitet von traditionellem Folkloregesang. Gestärkt geht’s dann in das einst berüchtigte „Banditennest“ Orgosolo. Lassen Sie sich von den Farben und der Ausdruckskraft der „Murales“ (Wandmalereien) überraschen, die das Bergdorf in eine Freiluft-Pinakothek verwandeln. Am Abend beziehen Sie im Raum Costa Smeralda für zwei Nächte Ihr Hotel.

6.Tag: Maddalenische Inseln & Costa Smeralda

Der „Arcipelago della Maddalena“, ein größtenteils unberührtes Naturschutzgebiet im Norden Sardiniens, besteht aus 62 Inseln und Inselbergen, von denen gerade einmal sieben bewohnt sind, und verzaubert mit feinen Sandstränden sowie hellblau- bis türkisfarbenen Wasser. Der Hauptort La Maddalena wurde einst von korsischen Schäfern gegründet. Er empfängt uns mit südländisch-pittoreskem Flair und einer stimmungsvollen Altstadt mit Cafés, Bars und Restaurants. Der heute als Treffpunkt der Schönen und Reichen weltberühmte Küstenabschnitt Costa Smeralda bezaubert mit smaragdgrünem Wasser, weißglänzenden Stränden und vom Wind zerklüften Gebirgszügen. Porto Rotondo und Porto Cervo sind heute mondäne Fischerorte und lebendige Mittelpunkte mit eleganten Jachten, vornehmen Restaurants, schicken Cafés und der schlichten Kirche Stella Maris. Dank strenger Auflagen konnte die von Macchia geprägte Gegend ihre einzigartige Schönheit bewahren.

7.Tag: Von Sardinien nach Korsika

Am Vormittag werfen wir einen letzten sehnsüchtigen Blick zurück auf die zauberhafte Insel Sardinien und freuen uns auf Korsika - die Insel der Schönheit. Bereits von der Fähre aus begrüßt uns die südlichste Stadt Frankreichs. Die alte Felsenstadt Bonifacio mit ihrer mächtigen Festungsanlage wird oft mit Gibraltar verglichen. Sie thront traumhaft schön auf einem 80 Meter hohen Kreideriff über dem blaugrünen Meer, am Hafen und in den engen Gässchen lässt es sich herrlich bummeln. Entlang der zerklüfteten Westküste Korsikas geht’s am Nachmittag weiter in die Region Ajaccio, wo Sie Ihr Hotel für die kommenden zwei Nächte beziehen.

8. Tag: Auf Napoleons Spuren

Die Inselhauptstadt Ajaccio ist der Geburtsort des kleinen Korsen - etliche Denkmäler auf den imposanten, von Palmen beherrschten Plätzen zeigen ihn in Überlebensgröße. Sein Geburtshaus, die Kathedrale Notre-Dame, in der er getauft wurde, und der alte Hafen mit der Zitadelle sind Stationen Ihres Rundgangs. Nutzen Sie den Nachmittag zum Bummel über den Obst- und Gemüsemarkt am Boulevard du Roi Jérôme. Ob hausgemachte Würste oder Schinken, mehr als 20 Sorten Käse oder traditionelle Meeresprodukte - die riesige Auswahl lässt jedes Feinschmeckerherz höher schlagen. Freuen Sie sich danach auf eine Weinprobe mit korsischen Leckereien in einem Weingut.

9. Tag: Unvergessliche Naturwunder

Die heutige traumhafte Panoramaroute führt zunächst zur Calanche - von der Natur modelliert, von Sonne, Wind und Regen geformt. Blutrote Felsen, azurblaues Meer und saftig grüne Macchia vermischen sich zu einem grandiosen Naturschauspiel. Der Golf von Porto mit dem gleichnamigen Fischer- und Badeort gilt als schönste Bucht Korsikas. Von hier aus geht’s durch die Spelunca-Schlucht - umgeben von fast senkrecht emporsteigenden, bis zu 2000 Meter hohen, feurig rot glühenden Granitfelsen - ins Bilderbuch-Bergdorf Évisa. Durch zauberhafte Kiefernwälder geht’s hinauf zum Col de Vergio, dem mit ca. 1470 Metern höchsten Straßenpass Korsikas mit atemberaubenden Ausblicken. Ein weiterer Höhepunkt der Strecke ist die malerischste und wildeste Schlucht Korsikas, die Scala di Santa Regina, auch Treppe der heiligen Königin genannt. Mit ihren vielen Aussichtspunkten führt die Straße an einigen Stellen direkt an der Felswand durch ein spektakuläres Naturparadies. Am Abend geht es für zwei Nächte in den Raum Calvi/L’Île Rousse.

10. Tag: Im Garten Korsikas

Heute entdecken wir die bergige Balagne, den „Garten Korsikas“. Zwischen Olivenhainen, Obstplantagen und Kastanienwäldern sind zahlreiche kleine Dörfer verstreut - so auch Sant‘Antonino, das wie ein Adlerhorst auf dem Gebirgskamm liegt, als Zufluchtsstätte vor Seeräubern diente und mit einer wunderbaren Panoramasicht aufwartet. Nächstes Ziel ist die charmante Hafenstadt Calvi, die - ebenso wie auch andere Städte - für sich beansprucht, Geburtsort des Entdeckers Christoph Columbus zu sein. Schon von Weitem begrüßt uns die gewaltige Zitadelle, auf einem wuchtigen Felsvorsprung gelegen. Wir besichtigen die bildschöne Altstadt und den Gouverneurspalast und flanieren gemütlich im malerischen Hafenviertel.

11. Tag: Saint-Florent & Cap Corse

Durch die Désert des Agriates, eine reizvolle Wüstenlandschaft aus Felsen und Macchia, geht’s ins mediterrane Saint-Florent. Der quirlige Ort mit seinem schönen Jachthafen, verwinkelten Gassen und traumhaften Stränden gilt als „korsisches Saint-Tropez“. Freuen Sie sich danach auf die spannende Rundfahrt um das Cap Corse, die fingerförmige, gebirgige Landzunge ganz im Nordosten der Insel. Entdecken Sie „Korsika im Kleinformat“ wie auf Postkartenmotiven - hinter jeder Kurve ein neues, phantastisches Panorama. In den schmucken Hafenorten Erbalunga und Nonza genießen Sie noch einmal die korsische Küstenatmosphäre, ehe wir schließlich Bastia erreichen. In der ehemaligen Hauptstadt Korsikas zu Füßen des Pigno-Massivs erinnert die Bastille - zugleich Namensgeberin der Stadt, an frühere Zeiten erinnern. So auch der Spaziergang durch die verwinkelten Gassen mit historischen Gebäuden - mal im barocken, mal im genuesischen Stil erbaut. Von Korsika und der Hafenstadt Bastia verabschieden Sie sich am Abend mit der Einschiffung auf das Fährschiff nach Savona.

12. Tag: Schade - es geht heimwärts

Mit dem Duft der Macchia in der Nase und vielen unvergesslichen Eindrücken im Reisegepäck treten Sie schweren Herzens die Rückreise an. Korsika oder Sardinien - welche Insel dieses Traumpaars war schöner?

Weitere Informationen

Reise- und Sicherheitshinweise

Zur Teilnahme an dieser Reise ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Weitere Informationen zum Reiseland Italien finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Weitere Informationen zum Reiseland Frankreich finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Leistungen
  • Haustür-Transfer-Service
  • Rundreise im oder Bus von IDEAL
  • 2 x Übernachtung an Bord der Fährschiffe (Genua → Porto Torres & Bastia → Savona) in Innenkabinen mit Dusche/WC
  • 5 x Übernachtung in guten Hotels auf Sardinien (1 x Raum Alghero , 2 x Raum Cagliari, 2 x Raum Costa Smeralda)
  • 4 x Übernachtung in guten Hotels auf Korsika (2 x Raum Ajaccio, 2 x Raum Calvi/L’Île Rousse)
  • 11 x Frühstücksbuffet
  • 11 x Abendessen als 3-Gang-Menu oder Buffet in den Hotels bzw. an Bord der Fährschiffe
  • 1 x Kostprobe des „Malvasia di Bosa“ mit sardischem Gebäck & Pralinen
  • 1 x typisches Hirtenessen mit Wein & Folklore bei Orgosolo
  • 1 x Besuch eines Weinguts auf Korsika mit Weinprobe & Imbiss
  • Fährüberfahrten Maddalenische Inseln & Fähre Santa Teresa → Bonifacio
  • örtliche Reiseleitung auf Sardinien vom 2. bis zum 6. Reisetag
  • örtliche Reiseleitung auf Korsika vom 7. bis zum 11. Reisetag
  • Reiseleiter-Funkgerät und Kopfhörer ab einer Gruppengröße von 25 Personen
  • 1 Reiseführer je gebuchtem Zimmer
  • örtliche Kurtaxe/„Touristensteuer“ soweit bei Drucklegung bekannt
  • 4 IDEAL-Treuepunkte
Termine und Preise
12-Tage-Reise
UnterkunftZimmerPreis p. P.
25.09.2019 - 06.10.2019
Frühbucherpreis bis 30.06.19
DZ/DK€ 1799,-
25.09.2019 - 06.10.2019
Frühbucherpreis bis 30.06.19
EZ/EK€ 2099,-
ZUBUCHBARE LEISTUNGEN!Preis p. P.
Reise-Rücktrittsversicherung (ab)€ 42,-
Panoramaplatz (1. Sitzreihe im Bus)€ 36,-
Aufpreis Doppel-Außenkabine€ 30,-
Aufpreis Einzel-Außenkabine€ 60,-
Foto-Galerie
Reiseimpressionen
Gassen auf Sardinien
Gassen auf Sardinien
refresh(PIX) - Fotolia
Easy-BUS
Nuraghe auf Sardinien
Nuraghe auf Sardinien
Horst Richstein
Easy-BUS
Sardinien - Cagliari - Terrazza Umberto
Sardinien - Cagliari - Terrazza Umberto
Alessio Orru - Fotolia
Easy-BUS
Orgosolo - Wandgemälde (Murales)
Orgosolo - Wandgemälde (Murales)
Ianunzio Alessandro Ianunzio Alessandro - Fotolia
Easy-BUS
Napoleon-Denkmal in Ajaccio
Napoleon-Denkmal in Ajaccio
Andreas Horn - Fotolia
Easy-BUS
Bergwelt Korsikas
Bergwelt Korsikas
Dominik Michalek - Fotolia
Easy-BUS
Alter Hafen von Bastia
Alter Hafen von Bastia
Andreas Kessler
Easy-BUS
Küste von Bonifacio
Küste von Bonifacio
Benno Hoff - Fotolia
Easy-BUS
Reiseroute
Reiseroute
 

FORDERN SIE UNSERE KOSTENLOSEN REISEKATALOGE AN

Sommer Katalog 2019 bestellen oder blättern
Sommer 2019

bestellen

blättern

Jubiläumskatalog 2019 bestellen
Jubiläumskatalog 2019

bestellen

blättern