Busreise / Flugreise | Nordamerika | Erleben und Entdecken

Busreise USA & Kanada - Höhepunkte der Rocky Mountains

Rundreise im deutschen Bus mit IDEAL-Begleitung durch atemberaubende Natur von Denver bis Vancouver

14 Tage
ab € 4749,-

pro Person im Doppelzimmer

Begleiten Sie uns auf einer der aufregendsten und spektakulärsten Touren durch die amerikanischen und kanadischen Rocky Mountains. Besuchen Sie die weltberühmten Nationalparks von Yellowstone, Glacier, Banff und Jasper, wo Sie eine atemberaubende Bergwelt, vulkanische Wunderwelten mit dampfenden Geysiren, smaragdgrüne Gletscherseen und eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt erwartet. Sie sehen eindrucksvolle Monumente wie z.B. Mount Rushmore mit den vier steinernen Präsidentenköpfen und erleben das „real America“ - das Land der Cowboys und Indianer mit endlosen Prärien und Wildwest-Szenerien. Die Reise führt schließlich bis an die kanadische Pazifikküste. Zu den Highlights gehören pulsierende Städte wie Denver, Vancouver oder Calgary und eine atemberaubende Landschaft mit saftig grünen Tälern, umrahmt von überwältigenden Gebirgszügen.

Höhepunkte!

  • Metropolen Denver, Calgary, Vancouver
  • grandiose Rocky Mountains
  • Icefields Parkway & Trans-Canada Highway
  • UNESCO-Welterbe Yellowstone-Nationalpark, Waterton Glacier International Peace Park, Head-Smashed-In Buffalo Jump, Canadian Rocky Mountain Parks
  • deutscher Reisebus und IDEAL-Chauffeur oder Reisebegleitung

Unser Tipp!

Reisepräsentation am Sonntag, 08.09.2019 um 16.30 Uhr im Kulturhaus LYZ in Siegen! Um Anmeldung wird gebeten!
Reiseverlauf

1. Tag: Über den Wolken

Ganz bequem geht’s heute los - Haustürabholung, Transfer zum Flughafen und Linienflug von Frankfurt nach Denver. Hier werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt, der Ihnen auf dem Weg zum Hotel erste Informationen über die Stadt und Ihre Rundreise gibt. Übernachtungen in Denver.

2. Tag: „Mile High City“ & Rocky Mountains Nationalpark

Eine Stadtrundfahrt durch Denver, das ziemlich genau eine Meile oder 1600 Meter über dem Meeresspiegel liegt, verschafft einen Überblick über die ehemalige Goldgräberstadt am Fuße der „Rockies“. Anschließend fahren Sie zum traumhaften Rocky Mountains Nationalpark, einem hochalpinen Gebiet mit faszinierender Fauna und Flora. Von hier aus geht’s weiter nach Cheyenne, das 1867 als Eisenbahnzentrum gegründet wurde und ein lebhafter Handelsposten im „Wilden Westen“ war. Hier bleiben wir auch über Nacht.

3. Tag: Giganten aus Fels

Vormittags verlassen wir Cheyenne in nördlicher Richtung und fahren zunächst nach Fort Laramie, einer ehemaligen Station am historischen Oregon Trail. Weiter geht die Reise in den amerikanischen Bundesstaat South Dakota, benannt nach den Dakota-Indianern. Am Nachmittag erreichen wir die Black Hills und besuchen das Mount Rushmore National Memorial, wo wir die monumentalen, in Stein gehauenen vier Präsidentenköpfe aus der Nähe betrachten können. Wir übernachten in Rapid City.

4. Tag: Durch Amerikas „Dolomiten“ zu Buffalo Bill

Heute erwartet Sie eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft mit endlosen Weiten, bewaldeten Hügelketten und atemberaubenden Canyons. Über die Bighorn Mountains, die manche auch als „amerikanische Dolomiten“ bezeichnen, erreichen wir Cody im Bundesstaat Wyoming - benannt nach William Frederick Cody oder „Buffalo Bill“ - wo wir auch übernachten.

5. Tag: Vorsicht: Grizzlies!

Der heutige Tag gehört dem Yellowstone-Nationalpark, dem ältesten Nationalpark der Welt! Sie werden Bisons, Elche und vielleicht auch Bären an der Strecke entdecken, die diesem Park ein natürliches Flair geben. Umrahmt wird diese Landschaft von warmen Quellen und seltenen Geysiren, die hier noch regelmäßig sprühen. Wir werden uns dieses Naturschauspiel am Old Faithful anschauen, der bis zu 55 Meter in die Höhe schießt und eines der Wahrzeichen des Parks ist. Übernachtung in der Nähe des Yellowstone-Nationalparks.

6. Tag: Goldgräberstimmung

Wir reisen weiter nordwärts nach Butte. Gegründet gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Bergbausiedlung an der Anaconda Copper Mine, erlebte die Stadt eine rasante Entwicklung. Zunächst wurden nur Gold und Silber in dem Gebiet gefördert, mit der Entwicklung der Elektrizität ergab sich jedoch ein weitaus größerer Bedarf an Kupfer. Die in Untertagebau-Schächten betriebene Anaconda-Mine war von 1892 bis 1903 die weltweit ergiebigste Kupfermine. Der Ort wurde aufgrund der reichhaltigen Gold- und Silbervorkommen in der Umgebung als reichster Hügel der Welt bezeichnet. Missoula ist die zweitgrößte Stadt Montanas, umgeben von Bergen und durchzogen von drei Flüssen. Hier wurde auch das Hollywood-Drama „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ mit Brad Pitt gedreht. Unser letzter Besichtigungsstopp ist die 1854 gegründete Mission von St. Ignatius. Sie befindet sich - vor der Kulisse der „Mission Mountains“ - inmitten des Flathead-Indianer-Reservats. Weiter entlang des riesigen Flathead Lake erreichen wir Kalispell, wo wir übernachten werden.

7. Tag: Gebirge & Gletscher

Immer noch in Richtung Norden fahrend erreichen wir den Glacier-Nationalpark. Er bietet Ihnen eine wilde Vielfalt von Flora und Fauna inmitten einer grandiosen Gebirgslandschaft. Fotostopps legen wir am Lake McDonald ein sowie an der Ostseite des Parks, am Saint Mary Lake. Nach Verlassen des Glacier-Nationalparks erreichen wir bald die kanadische Grenze und den Waterton-Lakes-Nationalpark, ein Juwel der kanadischen Rockies! Bevor wir in Waterton Park unser Hotel beziehen, schauen wir uns noch kurz das pittoreske Prince-of-Wales Hotel an. Eine (allerdings stark wetterabhängige) Alternative ist die wohl einmalig schöne und überwältigende Fahrt mit Spezialbussen über die „Going-to-the-Sun Road“. Dabei geht die Reise auf über 3.000 Meter Höhe und bietet einen einmaligen Blick in diese Berg- und Gletscherregion, die mehr als 700 Seen aufweist.

8. Tag: Von Indianern & Cowboys

Auf der heutigen Etappe besuchen wir zunächst die Felsklippen von „Head-Smashed-In Buffalo Jump“, wo Ihnen die ehemaligen Jagdmethoden der Indianer gezeigt werden. Auch die Geschichte der Ureinwohner Nordamerikas und deren immer stärker werdende Dezimierung durch die weißen Siedler lernen wir kennen. Die kanadischen Blackfoot-Indianer nennen den Ort Estipah-Skikikini-Kots. Laut einer Legende wollte sich ein junger Blackfoot-Indianer den Büffelsprung vom Fuß der Klippe aus ansehen, war den herabstürzenden Bisons jedoch zu nahe und kam dabei zu Tode (head-smashed-in, zu Deutsch: Kopf eingeschlagen). 1981 wurde Head-Smashed-In von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Route führt uns weiter nach Calgary, der Stadt der Gegensätze, wo das Western- und Ölzeitalter hart aufeinander prallen und in der die Gebäude im viktorianischen Baustil mit den Glasfassaden moderner Hochhäuser kontrastieren. Durch den Bau der Eisenbahn und der schnellen Ost-Westverbindung bekamen die Siedler hier Land geschenkt und die Bevölkerungszahl stieg rapide an. Viehzüchter aus den südlich gelegenen USA suchten auch neues Weideland für ihre Rinder und trieben die Herden immer nördlicher bis in die Prärie von Alberta. Calgary wurde ein Zentrum der Rinderzucht und der Cowboys. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Olympiazentrum mit den Sprungschanzen, die Downtown mit der Olympia Plaza und der Rundblick von der Aussichtsplattform des Calgary Tower (nicht im Preis enthalten). Der Abend endet in der schmucken Kleinstadt Banff, wo wir übernachten werden.

9. Tag: Naturschönheiten

Während des Baus der Canadian Pacific Railway 1883 zeigten die kanadischen Ureinwohner drei Bahnarbeitern eine heiße Quelle in einer Höhle - an dieser Stelle wurde Banff gegründet, das heute seinen ganz eigenen traditionellen Charme versprüht. Smaragdgrüne Bergseen, mächtige Gletscher und schroffe Berghänge säumen unseren weiteren Weg durch den Banff-Nationalpark, den ältesten Kanadas. Und mit etwas Glück vielleicht auch Wildtiere. Sie werden begeistert sein von der unglaublichen Schönheit der Berglandschaften. Der Lake Louise, auch „Juwel der Rockies“ genannt, wird Sie faszinieren. Der See mit seinen funkelnden Farben, den dunklen Wäldern und dem mächtigen Gletscher im Hintergrund bildet eine atemberaubende Postkartenkulisse. Die Tour führt weiter auf einer der schönsten Fernstraßen der Welt, dem Icefields Parkway durch den engen Korridor der Rockies - vorbei an mächtigen Gletscherausläufern wie dem Columbia-Eisfeld - bis zum Jasper-Nationalpark. Übernachtung in Jasper.

10. Tag: Von heute an südwärts

Heute Vormittag passieren wir den Moose Lake und sehen den mit 3954 Metern höchsten Berg der kanadischen Rockies, den Mount Robson. Dann ändern wir die Fahrtrichtung. Der südlich anschließende Wells Gray Provincial Park bildet mit verschiedenen anderen Provinzparks ein nahezu geschlossenes, über 810.000 Hektar großes Naturschutzgebiet. Eine hochalpine Gebirgslandschaft mit über vierhundert Gletschern, hohen Bergen und tiefen Tälern machen aus dieser Region ein wahres Paradies und lässt Sie noch einmal tief in die einzigartige Natur der „Rockies“ eintauchen. Am Abend erreichen wir unser Tagesziel Kamloops. Als günstiger Handelsstützpunkt war Kamloops bereits seit über 2000 Jahren Siedlungsgebiet der Secwepemc-Indianer.

11. Tag: Durchs Höllentor

Ab Spences Bridge am Thomson River folgen wir heute ein Stück weit dem Trans-Canada Highway, der drittlängsten Straßenverbindung der Welt. Freuen Sie sich auf eine spektakuläre Fahrt entlang des Fraser Canyons zum „Hells Gate“, wo sich der Fraser River - er ist der längste in der kanadischen Provinz British Columbia gelegene Fluss - durch einen Engpass zwängt (fakultative Gondelfahrt). Über das fruchtbare Fraser Valley erreichen wir am Abend Vancouver, wo wir zweimal übernachten.

12. Tag: „Perle am Pazifik“

So nennt man sie gelegentlich, die größte Stadt British Columbias und drittgrößte Kanadas. Eingebettet zwischen Küstengebirge und Pazifischem Ozean zählt Vancouver zu den schönsten Metropolen der Welt. Nach der Eröffnung der transkontinentalen Eisenbahn 1887 wuchs der Ort innerhalb weniger Jahrzehnte von einer kleinen Sägewerkssiedlung zu einer Weltstadt. Der Hafen Vancouver erlangte nach der Eröffnung des Panamakanals internationale Bedeutung und ist heute der größte in Kanada. Neben Los Angeles und New York ist Vancouver der drittwichtigste Standort der nordamerikanischen Filmindustrie und wird daher auch als „Hollywood North“ bezeichnet. Sie entdecken auf einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch den großen Stanley Park mit der markanten Lions Gate Bridge, flanieren Sie an der Waterfront oder besuchen Sie die farbenfrohe Parklandschaft des Queen Elisabeth Parks, von dem Sie einen außergewöhnlichen Blick auf die Stadt genießen. Auch einen Abstecher in die historische Gastown sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Fakultativ können Sie den Vancouver Overlook Tower besuchen und den Blick auf die Stadt und ihre Bucht aus 168 Metern Höhe genießen.

13. Tag: Rückflug ab Vancouver

Heute heißt es leider Abschied nehmen. Je nach Flugzeit können Sie Vancouver noch ein paar Stunden in eigener Regie erkunden, bis der Transfer zum Flughafen ansteht, wo sich Ihr Reiseleiter verabschiedet. Rückflug nach Europa.

14. Tag: Ankunft in Europa

und Ende einer außergewöhnlichen Reise.

Geringfügige Programmänderungen vorbehalten! Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass die Reise den Wechselkursschwankungen des US-Dollars bzw. Kanadischen Dollars sowie Änderungen des Kerosinpreises bzw. der Fluggebühren unterworfen ist und der Reisepreis sich entsprechend ändern kann. Maschinenlesbarer, noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass unbedingt erforderlich! Eine Auslandskrankenversicherung wird empfohlen!

Nicht im Preis enthalten:

  • Erhöhungen des Kerosinzuschlages/der Steuern (werden durch die Airline erhoben)
  • empfohlene Trinkgelder: 4,- USD pro Tag/Person für den Reiseleiter sowie 1,- USD pro Tag/Person jeweils für das Zimmermädchen und das Frühstückspersonal (bitte beachten Sie, dass Trinkgelder in den USA bzw. in Kanada einen Teil des Einkommens darstellen - vielen Dank für Ihr Verständnis)
  • alle als „optional“, „Möglichkeit“ „Gelegenheit“ oder „fakultativ“ bezeichneten Programmpunkte
Weitere Informationen

Reise- und Sicherheitshinweise

Zur Teilnahme an dieser Reise ist ein mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger, maschinenlesbarer Reisepass erforderlich!

Weitere Informationen zum Reiseland USA finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Weitere Informationen zum Reiseland Kanada finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Leistungen
  • Haustür-Transfer-Service
  • Bustransfer zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Linienflüge mit Lufthansa von Frankfurt nach Denver und von Vancouver nach Frankfurt
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Taxen (Stand Juli 2019, Wert ca. € 150,-)
  • Rundreise laut Programm im deutschen Reisebus mit IDEAL-Chauffeur oder IDEAL-Reisebegleitung
  • deutschsprachige Reiseleitung ab Denver bis Vancouver
  • 12 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels oder Lodges
  • 12 x Frühstück (teils deLuxe, teils Continental, teils American Style)
  • 11 x Abendessen
  • halbtägige Stadtrundfahrt in Denver und Vancouver
  • Orientierungsfahrt in Calgary
  • Eintrittsgelder für Mount Rushmore National Memorial, St. Ignatius Mission, Head-Smashed-In Buffalo Jump
  • Einfahrtsgebühren für die Nationalparks Yellowstone, Glacier, Waterton Lakes, Banff, Jasper und Wells Gray
  • Informationspaket mit Reiseführer & Landkarte pro Buchung
  • ESTA Antrag (Einreisegenehmigung für USA)
  • 6 IDEAL-Treuepunkte
Termine und Preise
14-Tage-Reise
UnterkunftZimmerPreis p. P.
27.07.2020 - 09.08.2020
Frühbucherpreis bis 31.03.20 (-> danach € 250,- mehr)
DZ€ 4749,-
27.07.2020 - 09.08.2020
Frühbucherpreis bis 31.03.20 (-> danach € 250,- mehr)
EZ€ 5899,-
ZUBUCHBARE LEISTUNGEN!Preis p. P.
Reise-Rücktrittsversicherung (ab)€ 112,-
Panoramaplatz (1. Sitzreihe im Bus)€ 36,-
BITTE BEACHTEN SIE!
Preisnachlass bei Unterbringung mit 3 oder 4 Personen im Zimmer mit zwei großen Doppelbetten – fragen Sie uns!
Für diese Reise gelten geänderte Stornobedingungen!
Buchung nur direkt bei IDEAL REISEN möglich!
Maschinenlesbarer, noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass unbedingt erforderlich!
Eine Auslandskrankenversicherung wird empfohlen!
Foto-Galerie
Reiseimpressionen
Athabasca Falls im Jasper National Park
Athabasca Falls im Jasper National Park
john9595 - AdobeStock
Easy-BUS
Waterton-Lakes-Nationalpark
Waterton-Lakes-Nationalpark
nelu_goia - Adobe Stock
EasyBUS
Banff-Nationalpark
Banff-Nationalpark
aiisha - AdobeStock
EasyBUS
Mount Robson
Mount Robson
huci - Adobe Stock
Easy-BUS
Grand Prismatic Spring im Yellowstone National Park
Grand Prismatic Spring im Yellowstone National Park
Lane Erickson - Fotolia
Easy-BUS
Moraine Lake, Provinz Alberta
Moraine Lake, Provinz Alberta
-
Travel Alberta
Waterton Lakes National Park
Waterton Lakes National Park
Kessler
Easy-BUS
Grizzly im Yellowstone-Nationalpark
Grizzly im Yellowstone-Nationalpark
lucaar - AdobeStock
Easy-BUS
Vancouver in Kanada
Vancouver in Kanada
Dan Breckwoldt - Fotolia
Easy-BUS
Vancouver
Vancouver
-
World Wide Gruppenreisen
Mount Rushmore
Mount Rushmore
dendron - Fotolia
Easy-BUS
 

Das könnte Ihnen gefallen

Wir empfehlen Ihnen folgende Reisen

FORDERN SIE UNSERE KOSTENLOSEN REISEKATALOGE AN

Sommer Katalog 2019 bestellen oder blättern
Sommer 2019

bestellen

blättern

Jubiläumskatalog 2019 bestellen
Jubiläumskatalog 2019

bestellen

blättern

Winter Katalog 2019/2020 bestellen oder blättern
Winter 2019/2020

bestellen

blättern