CHILE & ARGENTINIEN

Mythos Patagonien - das schönste Ende der Welt

16 Tage ab 6.250,00 € p. P. DZ, Bad o. Du./WC / lt. Programm

Termine & Preise

Höhepunkte

  • atemberaubende Landschaften,
    Gletscher & Fjorde
  • Traumstraßen Panamericana,
    Carretera Austral, Ruta Nacional 40
  • UNESCO-Welterbe: Historisches Valparaíso
    & Nationalpark Los Glaciares
  • Rundreise im deutschen ****Reisebus
    mit IDEAL-Chauffeur Andreas Theis
  • © JoseLuis - stock.adobe.com
  • © mahat - stock.adobe.com
  • © Ekaterina Pokrovsky - stock.adobe.com
  • © Andreas Theis
  • © PnPy - stock.adobe.com
  • © Frank-Schroeder - stock.adobe.com
  • © JoseLuis - stock.adobe.com
  • © mahat - stock.adobe.com
  • © Ekaterina Pokrovsky - stock.adobe.com
  • © Andreas Theis
  • © PnPy - stock.adobe.com
  • © Frank-Schroeder - stock.adobe.com

Patagonien - Land der Verheißung, des Windes und der Träume. Hier findet man, was bei uns in Europa selten geworden ist: Einsamkeit und endlose Weite. Ein Traum für Naturliebhaber: perfekt geformte Vulkane, nebelverhangene Fjorde, üppige Urwälder, hängende Gletscher, türkisfarben schimmernde Seen und eine sagenhafte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren. Unsere Reise beginnt in Chiles Metropole Santiago, die zu den beliebtesten, modernsten und sichersten Städten Südamerikas zählt. Unterwegs auf den Traumstraßen Südamerikas - der Panamericana, der Carretera Austral und der Ruta Nacional 40 in Argentinien - führt die Route immer gen Süden. In Chiles Seenregion, der „Schweiz Südamerikas“, begeben wir uns auf die Spuren der deutschen Einwanderer. Entlang des Pazifiks begleitet uns eine üppige Vegetation mit riesigen Nalcapflanzen und Farnen. Später bestaunen wir die wildromantische Schönheit des Nationalparks Torres del Paine. Die phantastische Gletscherwelt des Perito Moreno bildet einen weiteren Höhepunkt dieser Reise. Mit etwas Glück erleben wir, wie unter lautem Getöse gewaltige Eisbrocken in den See des Lago Argentino stürzen. Von Punta Arenas aus - der südlichsten Großstadt der Welt - erreichen wir per Flug wieder Santiago de Chile. Mit unauslöschlichen Eindrücken treten wir die Rückreise nach Europa an. Eine wahrhaft außergewöhnliche Traumreise!

reisebeschreibung leistungen unterkunft

1. Tag: Über den Wolken

Wie bei IDEAL üblich, beginnt diese Traumreise direkt an Ihrer Haustür. Transfer zum Flughafen Frankfurt und Linienflug nach Santiago de Chile.

2. Tag: In Santiago

Am Flughafen empfängt uns unsere Reiseleitung, unser „Abenteuer Südamerika“ beginnt mit der Erkundung der chilenischen Metropole. Höhepunkte sind der zentrale Hauptplatz Plaza de Armas mit der Kathedrale, die grüne Parkoase Cerro Santa Lucía und der pompöse Präsidentenpalast La Moneda. Unsere Orientierungstour endet am Hotel im modernen, belebten Stadtteil Providencia, wo zwei Übernachtungen vorgesehen sind.

3. Tag: Valparaíso

Heute unternehmen wir einen Ausflug an die Pazifikküste. Nachdem wir den Großraum Santiago und
das Küstengebirge hinter uns gelassen haben, passieren wir das grüne Casablanca-Tal, berühmt für seine exzellenten Weißweine. Das von 40 Hügeln umgebene Valparaíso ist für die meisten Chilenen die schönste Stadt des Landes und seit 2003 UNESCO-Welterbe. Die kulturelle Metropole Chiles wird von ihrem Hafen, den alten Standseilbahnen und bunten Häusern geprägt. Ein nostalgischer Aufzug bringt uns in die Oberstadt, wo wir durch malerische, verwinkelte Gassen schlendern. Zurück in Santiago empfiehlt sich zum Tagesausklang bei schönem Wetter eine Seilbahnfahrt auf den Hausberg Cerro San Cristóbal (Aufpreis ca. € 20,- vor Ort zahlbar). Von seinem 880 Meter hohen Gipfel mit einer Kirche und einer übergroßen Marienstatue bietet sich ein herrlicher Blick über die Metropole und zu den Anden.

4. Tag: Wein & Wasserfälle

Auf dem westlichen Ast der berühmten Panamericana führt die heutige Route durch eins der fruchtbarsten Gebiete des Landes, wo Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Rindfleisch und Milchprodukte für ganz Chile sowie für den Export produziert werden. Bei San Javier erreichen wir das Maule-Tal, neben dem Valle de Maipo die „Wiege des chilenischen Weinbaus“. Wir besuchen ein Weingut, überzeugen uns bei einer Degustation von der Qualität der hiesigen Erzeugnisse und erfahren viel Wissenswertes über die Ursprünge des chilenischen Weinanbaus. Alle roten und weißen Rebsorten werden im Valle del Maule angepflanzt, wobei die roten besonders hochwertig sind. Nach dem Besuch der Wasserfälle Saltos del Laja fahren wir zur Übernachtung nach Los Ángeles.

5. Tag: Valdivia & Chilenische Schweiz

Auf der Ruta 5, wie die Panamericana in Chile heißt, geht’s weiter südwärts. In Valdivia besuchen wir um die Mittagszeit den Markt und können die Seelöwen beobachten, wie sie sich mit den Pelikanen und Kormoranen um die Fischreste der Händler am Fluss streiten. Später erreichen wir ein Seengebiet, das zu den schönsten Regionen Südamerikas zählt und deshalb auch als die „Chilenische Schweiz“ bezeichnet wird. Die beiden folgenden Nächte verbringen wir in Puerto Varas, herrlich gelegen am Lago Llanquihue. Hier leben fast ausschließlich deutschstämmige Chilenen.

6. Tag: Nationalpark Vicente Pérez Rosales

Die rund 60 Kilometer lange Fahrt zum ältesten Nationalpark Südamerikas führt entlang des Lago Llanquihue mit traumhaften Blicken auf die Vulkane Calbuco, Puntiguado, Tronador und Osorno, mit 2652 Metern der höchste Punkt des Parks. Ab Ensenada folgen wir dem Río Petrohué und erreichen die imposanten Stromschnellen und Wasserfälle Saltos del Petrohué. Von hier aus geht’s zum Lago Todos Los Santos. Fakultativ können wir an einer Bootstour mit überwältigenden Aussichten und anschließendem Picknick am Fuße des meist schneebedeckten Osorno teilnehmen (wetterbedingt, Aufpreis ca. € 20,- vor Ort zahlbar!). In Frutillar glaubt man sich nach Bayern versetzt, noch heute sieht man viele Schilder, die deutsche Namen tragen. Wir besuchen das kleine Museum Colonial Aleman, wo uns hautnah die deutsche Besiedlungsgeschichte begegnet.

7. Tag: Unter Vulkanen und über Fjorde

Der frühe Vogel... Zeitiger Aufbruch! Die Route führt über Puerto Montt nach La Arena, von hier aus mit der ersten von drei Fähren in etwa 45 Minuten über den Reloncaví-Fjord nach Puelche. Die zweite Fähre erwartet uns in Hornopirén, die herrliche Fahrt führt dann rund 3 Stunden durch den Leptepú-Fjord. Die dritte Fähre schließlich setzt uns in wiederum 45 Minuten über den Fjord Largo nach Caleta Gonzalo über. Diese Fähren sind bereits Etappen der berühmten Carretera Austral, der noch teilweise unbefestigten Verlängerung der Panamericana. Sie gehört zu den legendären Straßen des Kontinents, ist ein wichtiger Bestandteil des „Mythos Patagonien“ und bringt uns anschließend durch den Nationalpark Pumalín in die vom Schicksal geprägte Stadt Chaitén. Unterwegs sehen wir schon die Auswirkungen eines Vulkanausbruchs. Chaitén wurde durch den gleichnamigen Vulkan zunächst komplett zerstört, ist jedoch heute ein typisches Zeichen der Verbundenheit der Menschen Patagoniens zu ihrem Geburtsort. Wir übernachten in einer einfachen Unterkunft oder in Cabanas mit jeweils zwei Schlafzimmern/WC und einer Dusche im Raum Chaitén.

8. Tag: Hängende Gletscher

Je weiter wir auf der Carretera Austral in Richtung Süden vordringen, desto einmaliger werden die kontrastreichen Szenerien: Landschaften aus Gletschern, Fjorden, Südbuchenwäldern, Fuchsiengewächse und unglaublich viel Einsamkeit. Vorbei am Lago Yelcho erreichen wir die Fjordsiedlung Puyuhuapí, die in den 1930er Jahren von mehreren Familien aus dem Sudetenland gegründet wurde. Die schöne Lage des Dorfes, die alten Holzhäuser aus der Gründerzeit und sein angenehmes Flair bieten jede Menge Fotomotive. Der Nationalpark Queulat zählt zweifelsohne zu den spektakulärsten der gesamten Carretera Austral. Besonders der Anblick des Hängegletschers Ventisquero Colgante ist spektakulär. Später durchfahren wir ein Gebiet, das durch Brandrodung der ersten Siedler in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nach einer kleinen Wanderung zum Salto El Cóndor erreichen wir Coyhaique, die Provinzhauptstadt der Region Aysén, wo wir übernachten.

9. Tag: Bienvenidos en Argentina

Im Lauf des Tages verlassen wir Chile vorübergehend - nach Erledigung der Grenzformalitäten heißt es: Willkommen in Argentinien! Unser erstes Ziel ist die Kleinstadt Los Antiguos am Lago Buenos Aires, dem zweitgrößten See in den Anden. Aufgrund des für Patagonien sehr milden Mikroklimas können in der Umgebung Kirschen, Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren kultiviert werden, alljährlich wird auch ein Kirschfest gefeiert. Wir übernachten im Raum Perito Moreno.

10. Tag: Ruta Nacional 40

Es geht recht früh los, denn heute erwartet uns der längste Streckenabschnitt dieser Reise. Mit 5301 Kilometern ist die Ruta Nacional 40 die längste Nationalstraße Argentiniens. Sie gehört zu den legendärsten und abenteuerlichsten Fernstraßen des südamerikanischen Kontinents. Die Traumroute folgt dem Verlauf der Anden und verbindet La Quiaca an der bolivianischen Grenze mit Cabo Virgenes in Patagonien. Wir folgen ihr in Richtung Süden durch eine karge Steppenlandschaft. Der Wind fegt unaufhörlich über die weiten Ebenen der argentinischen Pampa, am Wegesrand lassen sich zahlreiche Guanakos und mit etwas Glück auch Nandus beobachten. Sogar den Andenkondor - mit einer Flügelspannweite bis zu drei Metern - kann man hier gelegentlich elegant am Himmel kreisen sehen. Am Abend erreichen wir die „Welthauptstadt der Gletscher“ - El Calafate am Lago Argentino, wo wir zweimal übernachten.

11. Tag: Smaragdgrünes Gletscherwasser

Heute besuchen wir den berühmten Perito-Moreno-Gletscher, der sich 80 Kilometer westlich von El Calafate im Nationalpark Los Glaciares befindet. Auf Laufstegen gelangen wir zu den Aussichtsplattformen am Seeufer des Lago Argentino, die sich direkt gegenüber dem Gletscher befinden, der bis vor rund 100 Jahren noch nach Otto von Bismarck benannt wurde. Mit ein wenig Glück werden wir dabei sein, wenn riesige Eisnadeln unter lautem Getöse in den smaragdgrünen See stürzen. Optional können wir vom Bootshafen Bajo Las Sombras aus eine etwa einstündige, sehr eindrucksvolle Bootsfahrt unternehmen (Aufpreis ca. € 40,- vor Ort zahlbar). Der Anblick des kalbenden Gletschers gehört mit Sicherheit zu den ganz großen Erlebnissen in Südpatagonien. Eine Besonderheit ist außerdem, dass er einer der wenigen bekannten Gletscher außerhalb der Antarktis und Grönlands ist, der noch kontinuierlich wächst.

12. Tag: Zurück nach Chile

Morgens verlassen wir El Calafate, fahren durch die Meseta Vizcachas zur chilenischen Grenze und erreichen den Grenzposten Cancha Carrera. Endlose Schafherden, manchmal Gauchos hoch zu Ross, begleitet von abgerichteten Hunden, formen das Bild der auf dem Weg liegenden Estancias. Ein grandioser Anblick ist das nun schon sichtbare Paine-Massiv mit seinen Granitspitzen, das wie eine gigantische Festung in dieser urweltlichen Naturlandschaft auftaucht. Im Nationalpark Torres del Paine, dem spektakulärsten Südamerikas, erwarten uns großartige Szenerien mit azurblauen Lagunen vor gleißenden Gletschern, schäumende Flüsse in zimtfarbenen Pampasteppen, gischtende Wasserfälle und dazu eine faszinierende Andenflora und -fauna. Während eines Picknicks in der Laguna Azul haben wir bei guten Wetterbedingungen perfekte Motive mit den berühmten Cuernos, den „Hörnern“, und den Torres, den „Türmen“ des Paine-Massivs, mit grasenden Guanakos als Protagonisten. Wir übernachten in Puerto Natales, malerisch am Fjord Ultima Esperanza gelegen.

13. Tag: Ganz in den Süden

Auf der Weiterfahrt bekommen wir zum Abschied noch einige märchenhafte Anblicke des Paine-Massivs zu sehen. Das Märchenhafte dieses Anblicks wird durch den mal tiefblau leuchtenden, mal von zerrissenen Wolkenbändern geprägten patagonischen Himmel verstärkt. Knapp 250 Kilometer sind es nun noch bis Punta Arenas, der am südlichsten gelegenen Großstadt der Welt. Hier begegnet uns eine bunte Mischung von Immigranten aus Europa, die die Stadt an der Magellanstraße geprägt haben. Auf einer Orientierungstour genießen wir vom Cerro de la Cruz die wunderschöne Aussicht auf die bunten Dächer der Stadt und die Magellanstraße bis hinüber nach Feuerland. Übernachtung in Punta Arenas.

14. Tag: Wieder nordwärts nach Santiago

Je nach Flugzeit können wir noch einen Spaziergang unternehmen. Rund um die Plaza errichteten die Schafzuchtbarone, Eigentümer riesiger Ländereien, ihre luxuriösen Villen. Ganze Handelsflotten ankerten in der Hafenstadt Punta Arenas, die als wirtschaftliches Zentrum ihre Blütezeit um die Jahrhundertwende erlebte und ihre Vormachtstellung mit der Eröffnung des Panamakanals 1914 wieder verlor. Ein innerchilenischer Flug bringt uns von Punta Arenas wieder in die Hauptstadt Santiago. Mit etwas Glück genießen wir spektakuläre Blicke von oben auf die Bergwelt mit Gletschern, Vulkanen und Seen. Der Rest des Tages steht in Santiago zur freien Verfügung. Wer Lust hat, kann den Abend im Costanera Tower, dem höchsten Gebäude Südamerikas, mit Blick über die beleuchtete Stadt ausklingen lassen (Aufpreis zahlbar vor Ort). Letzte Hotelübernachtung in Santiago.

15. Tag: Santiago & Rückflug nach Europa

Auch heute je nach Flugzeit noch Gelegenheit für eigene Entdeckungen. Transfer zum Flughafen, dann geht’s über Nacht wieder zurück nach Europa.

16. Tag: Ankunft in Frankfurt

Eine garantiert einmalige Reise endet mit dem Rücktransfer in die wahrscheinlich winterliche Heimat.

Andere Länder - andere Sitten!

Nicht überall können wir den in Mitteleuropa gewohnten Komfort und die gleichen Gepflogenheiten erwarten. Südamerika befindet sich in einer touristischen Aufbruchsstimmung, doch ist die Infrastruktur noch nicht flächendeckend so gegeben, wie wir dies vielleicht aus anderen Ländern kennen. Intakte Natur und unbebaute Landschaften sind in Südamerika zum größten Teil noch vorhanden und nicht touristisch überrannt. Dies hat den Vorteil, dass wir Land und Leute noch natürlich, unbefangen, herzlich und freundlich begegnen können. Wir sind uns sicher, dass Sie sich auch aus diesem Grunde für diese Reise entschieden haben, und den Südamerikanern als Gast mit Toleranz und Verständnis entgegentreten werden.

Geringfügige Programmänderungen vorbehalten! Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass die Reise den Wechselkursschwankungen des US-Dollars sowie Änderungen des Kerosinpreises bzw. der Fluggebühren unterworfen ist und der Reisepreis sich entsprechend ändern kann.

Nicht im Preis enthalten:

Erhöhungen des Kerosinzuschlages/der Steuern (werden durch die Fluggesellschaften erhoben), Trinkgelder für Reiseleiter, örtliche Stadtführer, Servicekräfte, alle als „optional“, „Möglichkeit“ „Gelegenheit“ oder „fakultativ“ bezeichneten Programmpunkte.

  • Haustür-Transfer-Service
  • Bustransfer zum Flughafen Frankfurt & zurück
  • Linienflüge von Frankfurt nach Santiago de Chile & zurück
  • Linienflug von Punta Arenas nach Santiago
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Taxen (Stand Juni 2024)
  • Rundreise laut Programm im deutschen ★★★★Reisebus mit IDEAL-Chauffeur (voraussichtlich Andreas Theis)
  • deutschsprachige Reiseleitung ab Santiago bis Punta Arenas
  • 11 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels in Zimmern mit Dusche/WC
  • 2 x Übernachtung in einfacheren Unterkünften oder Cabanas mit 2 Schlafzimmern, 2 WC, 1 Dusche
  • 13 x landesübliches Frühstück in den Hotels
  • 9 x Mittag- oder Abendessen
  • Sightseeing-Tour in Santiago mit örtlichem Bus & Stadtführer
  • halbtägiger Ausflug nach Valparaíso
  • Besuch eines Weinguts mit Weinprobe
  • 3 Fährüberfahrten über die patagonischen Fjorde für Bus & Passagiere am 7. Reisetag
  • Besuch des Fisch- und Gemüsemarkt Mercado Fluvial in Valdivia
  • Eintritt zu den Kaskaden von Petrohué und dem Lago Todos los Santos
  • Rundfahrten in den Nationalparks Los Glaciares und Torres del Paine
  • Orientierungstour in Punta Arenas
  • Eintritte zu den Nationalparks: Vicente Pérez Rosales, Queulat, Los Glaciares, Torres del Paine
  • Informationspaket pro Buchung

gute Mittelklassehotels und einfachere Unterkünfte oder Cabanas

  • 11 x Übernachtung in guten Mittelklassehotels in Zimmern mit Dusche/WC
  • 2 x Übernachtung in einfacheren Unterkünften oder Cabanas mit 2 Schlafzimmern, 2 WC, 1 Dusche

Zur Teilnahme an dieser Reise ist ein mindestens noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Weitere Informationen zum Reiseland Argentinien finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Weitere Informationen zum Reiseland Chile finden Sie unter dem folgenden Link:

www.auswaertiges-amt.de

Versicherungsschutz: Mit der Buchung empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Je nach Reiseziel bietet ein Versicherungspaket mit zusätzlicher Auslandsreise-Kranken-, Notfallversicherung und Rückreise-Absicherung umfassenden Schutz, so dass Sie sicher und sorglos unterwegs sein können. Weitere Informationen sowie Tarife finden Sie hier.

Mindestteilnehmerzahl 17 Personen - es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn!

Buchung nur online, telefonisch (0271 2386740) oder direkt bei IDEAL REISEN möglich!

termine & preise
Frühbucherpreis bis 15.10.2024
Reisenummer: PATA
16-Tages-Reise Unterkunft Zimmer Preis p. P.
13.02.2025 - 28.02.2025 gute Mittelklassehotels und einfachere Unterkünfte oder Cabanas
DZ, Bad o. Du./WC / lt. Programm
EZ, Bad o. Du./WC / lt. Programm
6.250,00 €
7.250,00 €
Zur Buchung
Zubuchbare Leistungen Preis p. P.
Panoramaplatz (1. Sitzreihe im Bus) 48,00 €
BusTravel Reiserücktritt plus (ohne Selbstbehalt) 110,40 €
BusTravel Global plus - Versicherungspaket 123,20 €

weitere reise angebote

CORNWALL & SÜDENGLAND
Alex Stevenson - AdobeStock
© EasyBUS
Bus

CORNWALL & SÜDENGLAND

Frühling im „wilden Westen” & an der Südküste

Nächster Termin: 05.04.2025
9 Tage
ab 1.995,00 € p. P.
JORDANIEN
© SCStock - stock.adobe.com
FLUGREISE
Bus

JORDANIEN

Perle des Nahen Ostens

Nächster Termin: 01.11.2024
9 Tage
ab 2.990,00 € p. P.
VON PARADOR ZU PARADOR DURCH SPANIEN
aharond - Fotolia
© Easy-BUS
Bus

VON PARADOR ZU PARADOR DURCH SPANIEN

stilvolle Rundreise vom Baskenland bis Andalusien

Nächster Termin: 11.09.2024
13 Tage
ab 3.245,00 € p. P.
MONTENEGROS ADRIAKÜSTE
Horváth Botond - AdobeStock
© EasyBUS
Bus

MONTENEGROS ADRIAKÜSTE

sonnenverwöhnte Perle des Balkan

Nächster Termin: 17.10.2024
11 Tage
ab 1.895,00 € p. P.
MASUREN & NORDPOLEN
Patryk Kosmider - AdobeStock
© Easy-BUS
Bus

MASUREN & NORDPOLEN

Danzig & das Land der 1000 Seen

Nächster Termin: 28.06.2025
9 Tage
ab 1.695,00 € p. P.
SARDINIEN & KORSIKA
© jcc@53
Bus

SARDINIEN & KORSIKA

Traumpaar im Mittelmeer

Nächster Termin: 03.09.2024
9 Tage
ab 2.045,00 € p. P.
NORWEGEN VOM FEINSTEN
© Piotr Krzeslak - stock.adobe.com
KÖNIGSTOUR
Bus

NORWEGEN VOM FEINSTEN

auf Traumrouten durchs Land der Fjorde

Nächster Termin: 08.08.2024
10 Tage
ab 2.995,00 € p. P.
NATURWUNDER ISLAND
© Felix - stock.adobe.com
FLUGREISE
Bus

NATURWUNDER ISLAND

Trauminsel aus Feuer & Eis

Nächster Termin: 12.08.2024
8 Tage
ab 3.575,00 € p. P.
SIZILIEN IM FRÜHLING
Francesco Vaccaro - Fotolia
© Easy-BUS
Bus

SIZILIEN IM FRÜHLING

Orangenernte & Mandelblüte

Nächster Termin: 04.03.2025
10 Tage
ab 1.745,00 € p. P.
SCHÄREN, SEEN & MEER
Alejandro - AdobeStock
© Easy-BUS
JUBILÄUMSREISE
Bus

SCHÄREN, SEEN & MEER

Minikreuzfahrt Schweden & Finnland

Nächster Termin: 13.11.2024
7 Tage
ab 875,00 € p. P.
SCHOTTLAND
Leonid Andronov - AdobeStock
© EasyBUS
Bus

SCHOTTLAND

Naturerlebnisse - Highlands & Islands

Nächster Termin: 11.03.2025
7 Tage
ab 1.275,00 € p. P.